Inhalt

Holzblasinstrumente

Erklärungen zu den einzelnen sehr unterschiedlichen Instrumenten finden Sie beim jeweiligen Instrument selber.

Blockflöte

Die Blockflöte ist ein ideales, handliches Instrument für den frühen Einstieg in das Musizieren, doch auch bis zur Meisterschaft ist die Blockflöte beliebt.

Erfahrene BlockflötistInnen können durch Zungen- und Anblastechniken sehr variantenreiche Töne erzeugen. Durch die Schulung von Gehör, Atemtechnik und Motorik werden Grundlagen geschaffen, die für den weiteren musikalischen Weg von großem Nutzen sind. Da die Blockflöte in der Barockzeit populär wurde, reicht ihr Repertoire von Volks- und Klassikliedern bis hin zu ganz moderner Musik wie Pop- oder Jazzmusik. Darüber hinaus bietet die Blockflöte (von Sopranino bis zur Bassflöte) alle Möglichkeiten, im solistischen Spiel und in der Kammermusik.

Unsere qualifizierten Instrumentalpädagogen vermitteln Ihnen in angepasster Geschwindigkeit, Schritt für Schritt, wie man Töne richtig greift und sie gut klingen lässt. Und auch erfahrene BlockflötistInnen können ihre Kunst vertiefen und in Ensembles spielen.


Einstiegsalter: ab etwa 4 Jahren

Lehrkräfte: Maike Böse, Andrea Kuper, Daniela Sauerland
weitere Informationen unter:"Das Team"



Querflöte

Die Querflöte ist neben der Blockflöte der wichtigste Vertreter der Flötenfamilie. Sie gehört zu den Holzblasinstrumenten, auch wenn sie heutzutage meistens aus Metall hergestellt wird. Die Traversflöte ist Vorgängerin der heutigen Querflöte und wurde aus Holz gefertigt. Sie besaß im Gegensatz zur modernen Querflöte auch keine Klappen und Mechaniken. Diese Flöte ist auch heute noch erhältlich und wird gern für Barockmusik eingesetzt.

Im 18. Jahrhundert wurde sie durch ihr Spektrum an Klangfarben zu einem der beliebtesten Musikinstrumente. Mit der Querflöte können vor allem schnelle Tonfolgen und sehr hohe Töne gespielt werden.
Wie ihr Name schon verrät, wird die Querflöte von dem Spieler quer gehalten. Auch in der Tonerzeugung gibt es Abweichungen zur Blockflöte, denn es wird nicht hinein sondern zielgerichtet über das ovale Mundloch hinweggeblasen.

Für den gewünschten schönen Klang benötigt man viel Geduld, Konzentration, ein relativ großes Lungenvolumen und somit einen bestimmten Entwicklungsstand der Atmungsorgane. Denn nur die richtige Technik in Verbindung mit dem richtigen Anblaswinkel lassen den „guten Ton“ erklingen. Blockflötenkenntnisse zum Erlernen der Querflöte sind hilfreich, aber nicht Bedingung.

Einstiegsalter: ab etwa 6 Jahren

Lehrkräfte: Marc Jahn, Andrea Kuper, Jonathan Maag, Carmen Weber
Weitere Informationen unter:"Das Team"

Oboe

Die ausdrucksstarke Oboe gilt als das Instrument, das der menschlichen Stimme am meisten ähnelt. Durch ihre besondere Klangfarbe hört man sie auch bei vollbesetztem Orchester heraus. In erster Linie ist sie ein Instrument der klassischen Musik, gleichwohl können auf ihr auch moderne Stücke gespielt werden. Verwendung findet sie außerdem als Soloinstrument und in der Kammermusik.


Das Instrument besteht aus dem dreiteiligen Korpus und dem Mundstück. Auf dem Mundstück sind zwei Bambusrohrplättchen befestigt, die durch Nässe und Druck, der durch die Lippen ausgeübt wird, in Schwingungen versetzt werden und einen Ton erzeugen. Die Einstellung des Mundstücks ist individuell anpassbar und die dafür benötigte Atemtechnik wird Ihnen von unseren qualifizierten Instrumentalpädagogen vermittelt.


Einstiegsalter: ab etwa 10 Jahren

Lehrkraft: Motoko Matsuda-Jaser
Weitere Informationen unter: "Das Team"

Klarinette

Die Klarinette (am gebräuchlichsten ist die B-Klarinette) ist sehr vielseitig, einerseits dadurch, dass sie den größten Tonumfang der Holzblasinstrumente besitzt und zum anderen durch ihren Reichtum an einzigartigen Klangfarben. Kein Instrument kann so leise einsetzen und dennoch sich in der lautesten Band Gehör verschaffen.

Die Klarinette bietet breit gefächerte Einsatzmöglichkeiten zum Beispiel in der Klassik, im Swing, im Pop oder im Jazz. Ihr zylindrischer Körper, mit dem am Mundstück befestigte einfache Bambusrohrblatt zur Tonerzeugung, wirkt majestätisch und ist somit ein beliebtes Instrument vieler Symphonien und Orchester.

Blockflötenkenntnisse sind für das Erlernen der Klarinette hilfreich, aber nicht Bedingung.


Einstiegsalter: ab etwa 9 Jahren

Lehrkräfte: Na-Young Cheong, Georg Labuda, Jonathan Maag
Weitere Informationen unter: “Das Team“

Fagott

Das Fagott (italienisch fagotto = „Bündel") als Bassinstrument der Oboenfamilie deckt den tiefen Tonbereich ab. Es besteht aus einer langen Röhre mit neun Klappen und einem abstehenden S-förmigem Metallanblasrohr auf welches das Mundstück (hier Doppelrohrblatt) gesteckt ist. Dieser Instrumentalkörper kann in vier große Holzteile zerlegt werden, wodurch sich das Fagott leicht verstauen lässt.

Der ausdrucksfähige und flexible Klang des Fagotts ist eher weich.


Im Unterricht wird nicht nur die Koordination der Klappen mithilfe unsere qualifizierten Instrumentalpädagogen trainiert, sondern auch die gesamte Atem- und Bauchmuskulatur, da das Fagott einen relativ hohen Anblasluftdruck benötigt.

Einstiegsalter: ab etwa 10 Jahren

Lehrkraft: Martin Jaser
Weitere Informationen unter: "Das Team"

Saxophon

Die Entstehung der Jazzmusik ist Indikator für die Bekanntheit des Saxophons, welches später Sinnbild für die gefühlvolle Improvisation mit einem sehr warmen Ton in den mittleren Lagen wurde. Das Saxophon wurde aber bereits 1840 vom belgischen Instrumentenbauer Adolphe Antoine Joseph Sax erfunden und zu Anfang nicht sehr erfolgreich in militärischer- und Orchestermusik eingesetzt. Auch heute kommt es aber noch in der klassischen Musik vor.

Das Saxophon gehört trotz seines metallischen Körpers zu den Holzblasinstrumenten, da die Tonerzeugung mittels eines Rohrblatts funktioniert. Durch die Lippenspannung kann der Saxophonist die Klangfarben variieren. Zum 'Klassischen Saxophonquartett' gehören Sopran-, Alt-, Tenor- und Baritonsaxophon. Wir empfehlen das Altsaxophon als Einstieg.

Als Solo- sowie auch als Ensembleinstrument findet das Saxophon Einsatzmöglichkeiten in verschiedenen Genres wie Klassik, Folklore und durch seine markanten höheren Lagen im Rock, Pop, Jazz.

Blockflötenkenntnisse sind hilfreich, aber nicht Bedingung, denn Saxophon- und Notenkenntnisse werden Ihnen von unseren qualifizierten Instrumentalpädagogen vermittelt.

Einstiegsalter: ab etwa 9 Jahren

Lehrkräfte: Uwe Heger, Georg Labuda, Jonathan Maag, Elenor Simon-Löcken
Weitere Informationen unter: “Das Team“